Lade Inhalt...

Wer beamen kann, ist klar im Vorteil

Eine Booksnacks-Kurzgeschichte

von Thomas Kowa (Autor)

2017 9 Seiten

Leseprobe

Kurz vorab

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

wie schön, dass du dich für diesen booksnack entschieden hast! Ich möchte dich auch gar nicht lange aufhalten, denn sicher hibbelst du der folgenden Kurzgeschichte schon voller Freude entgegen.

Aber ich möchte dir vorab ganz kurz die wichtigsten Merkmale einer Kurzgeschichte in Erinnerung rufen:

  1. Der Name ist Programm: Alle Kurzgeschichten haben ein gemeinsames Hauptmerkmal. Sie sind kurz.
  2. Kurz und knapp sind auch die Handlung und die erzählte Zeit (Zeitsprünge sind eher selten).
  3. Ganz nach dem Motto »Einleitungen werden total überbewertet« fallen Kurzgeschichten meist sofort mit der Tür ins Haus.
  4. Das zweite Motto lautet »Wer braucht schon ein Happy End?« Also bereite dich auf einen offenen Schluss und/oder eine Pointe am Ende der Geschichte vor. Das Geheimnis dahinter: Kurzgeschichten sollen dich zum Nachdenken anregen.
  5. Versuch deine Neugier zu zügeln, denn auch für die Beschreibung der Charaktere und Handlungsorte gilt »in der Kürze liegt die Würze«.
  6. Die Aussage des Textes ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Hier bist DU gefragt, um zwischen den Zeilen zu lesen und deine persönliche Botschaft aus der Geschichte zu ziehen.

Jetzt bist du gewappnet für unseren literarischen Snack. Und findest du nicht auch, dass man diesen gleich noch mehr genießen kann, wenn man weiß was drin ist?

 

Viel Spaß beim Booksnacken wünscht dir

Dein booksnack-Team

booksnacks

Über dieses E-Book

Der Weltraum, unendliche Weiten, unendliche Dummheit und na klar – die Menschheit mittendrin. Doch was hat das alles mit Wiener Schnitzel zu tun und warum ist die größte Errungenschaft der Menschheit ziemlich peinlich? Also, kommen Sie mit in den Space Intruder auf Warubia und lassen Sie sich von einem Octopussianer einen Cocktail mixen ...

Impressum

booksnacks

Erstausgabe Februar 2017

Copyright © 2020 booksnacks, ein Imprint der dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH
Made in Stuttgart with ♥
Alle Rechte vorbehalten

E-Book-ISBN: 978-3-96087-158-3

Covergestaltung: Ruth Papacek
unter Verwendung eines Motives von
fotolia.com: studiostoks
Korrektorat: Daniela Pusch

Das Werk darf – auch teilweise – nur mit Genehmigung des Verlages wiedergegeben werden.

Sämtliche Personen und Ereignisse dieses Werks sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen, ob lebend oder tot, wären rein zufällig.

Abhängig vom verwendeten Lesegerät kann es zu unterschiedlichen Darstellungen des vom Verlag freigegebenen Textes kommen.

Unser booksnacks-Verlagsprogramm findest du hier

Website

Folge uns, um immer als Erster informiert zu sein

Newsletter

Facebook

Twitter

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

wollten Sie nicht schon immer die Welt fremder Planeten erkunden, aber ohne siebenjährigen Permanentschlaf, ohne schießwütige Aliens und ohne die nervige Schwerelosigkeit? Was, Sie finden Schwerelosigkeit toll? Haben Sie schon mal versucht, im All in eine reife Tomate zu beißen? Ich sag Ihnen, das ist eine Riesensauerei!

Ich war nämlich im All, auf allen möglichen und unmöglichen Planeten! Urlaub auf Warubia zum Beispiel ist ähnlich entspannend wie ein Wellness-Wochenende im Abklingbecken eines Atomkraftwerks. Ich kann Ihnen sagen, das war eine ganz schöne Tortur. Und das, obwohl ich nur in meiner Fantasie dort war.

Das ist allerdings auch schon wieder eine Weile her. So habe ich meine Aufzeichnungen schon 2008 in dieser Kurzgeschichte festgehalten, erschienen ist sie aus unerklärlichen Gründen* allerdings erst 2016 in der Sci-Fi-Anthologie „Hauptsache gesund“. Viel Spaß damit.

 

*Wahrscheinlich war ich meiner Zeit einfach mal wieder voraus. Oder es waren Verschiebungen im Raum-Zeit-Kontinuum. Oder diese bösartigen Astarier hatten ihre Hände im Spiel.

Also lesen Sie schnell, wer weiß, wie lange Sie es noch können …

Warubia mochte in unseren Erinnerungen ein luxuriöser, gar pompöser Planet sein, doch interstellar gesehen war es nur ein Haufen Dreck mit einem Casino und ein paar Bars. Die erträglichste von ihnen war der Space-Intruder, eine ehemalige Raketenabwrackhalle in Form eines Kubus, in dem halb Manhattan Platz hatte, jedenfalls wenn es sich ein wenig duckte.

Details

Seiten
9
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783960871583
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v353251
Schlagworte
Kurzgeschichte booksnack Short Story Kurzgeschichten Anthologie booksnacks Short Stories

Autor

  • Wenn Sie diese Meldung sehen, konnt das Bild nicht geladen und dargestellt werden.

    Thomas Kowa (Autor)

Zurück

Titel: Wer beamen kann, ist klar im Vorteil