Lade Inhalt...

Was war denn schon Liebe (Kurzgeschichte, Liebe)

Eine Booksnacks-Kurzgeschichte

von Klarissa Klein (Autor)

2017 0 Seiten

Leseprobe

Kurz vorab

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

wie schön, dass du dich für diesen booksnack entschieden hast! Wir möchten dich auch gar nicht lange aufhalten, denn sicher hibbelst du der folgenden Kurzgeschichte schon voller Freude entgegen.

Vorab möchten wir aber ganz kurz die wichtigsten Merkmale einer Kurzgeschichte in Erinnerung rufen:

  1. Der Name ist Programm: Alle Kurzgeschichten haben ein gemeinsames Hauptmerkmal. Sie sind kurz.
  2. Kurz und knapp sind auch die Handlung und die erzählte Zeit (Zeitsprünge sind eher selten).
  3. Ganz nach dem Motto »Einleitungen werden total überbewertet« fallen Kurzgeschichten meist sofort mit der Tür ins Haus.
  4. Das zweite Motto lautet »Wer braucht schon ein Happy End?« Also bereite dich auf einen offenen Schluss und/oder eine Pointe am Ende der Geschichte vor. Das Geheimnis dahinter: Kurzgeschichten sollen dich zum Nachdenken anregen.
  5. Versuch deine Neugier zu zügeln, denn auch für die Beschreibung der Charaktere und Handlungsorte gilt »in der Kürze liegt die Würze«.
  6. Die Aussage des Textes ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Hier bist DU gefragt, um zwischen den Zeilen zu lesen und deine persönliche Botschaft aus der Geschichte zu ziehen.

Jetzt bist du gewappnet für unseren literarischen Snack. Und findest du nicht auch, dass man diesen gleich noch mehr genießen kann, wenn man weiß was drin ist?

 

Viel Spaß beim Booksnacken wünscht dir

Dein booksnack-Team

booksnacks

Über dieses E-Book

Eine Witwe denkt über ihr Leben nach, als sie einen älteren Herrn dabei beobachtet, wie dieser immer wieder Blumen auf das Grab einer Frau – seiner Frau? – stellt. Sie kommen sich näher und er beantwortet ihr eine ihrer dringendsten Fragen an das Leben.

Impressum

booksnacks

Erstausgabe März 2017

Copyright © 2021 booksnacks, ein Imprint der dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH
Made in Stuttgart with ♥
Alle Rechte vorbehalten

E-Book-ISBN: 978-3-96087-189-7

Covergestaltung: dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH
unter Verwendung eines Motivs von
fotolila.com: © Yuliya
Korrektorat: Daniela Pusch

Das Werk darf – auch teilweise – nur mit Genehmigung des Verlages wiedergegeben werden.

Sämtliche Personen und Ereignisse dieses Werks sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen, ob lebend oder tot, wären rein zufällig.

Abhängig vom verwendeten Lesegerät kann es zu unterschiedlichen Darstellungen des vom Verlag freigegebenen Textes kommen.

Unser booksnacks-Verlagsprogramm findest du hier

Website

Folge uns, um immer als Erster informiert zu sein

Newsletter

Facebook

Twitter

Was war denn schon Liebe? Außer einer Nachfolgereaktion chemischer Vorgänge? Verliebte waren nicht zurechnungsfähig. Sagte schließlich schon die Wissenschaft. Aber was war mit dem Danach? Wenn man mehr als dreißig Jahre miteinander verbracht hatte? Wenn aus der Gier, der Verliebtheit, der Wunsch wurde, zusammenzuleben. Mit allem Drum und Dran?

Sonja zupfte an der frischgesetzten Tagetes und seufzte. Die würden die Karnickel in den nächsten Tagen auch abgefressen haben. Wie viele hatte sie in den letzten Wochen und Monaten bereits gepflanzt? Ein kleines Vermögen war dafür draufgegangen. Dabei hatte der Gärtner gesagt, dass diese Pflanze die Viecher garantiert fernhalten würde. Sonja erhob sich, klopfte die Erde ab und besah sich ihre Arbeit etwas genauer. Vielleicht sollte sie doch einfach eine Hecke aus Buchsbäumen setzen und in die Mitte einen Rosenstock. Aber dann müsste sie viel häufiger Unkraut zupfen.

Sie richtete sich auf, griff sich in den Rücken und streckte sich. »Elende Plackerei«, dachte sie und mit geschlossenen Augen streckte sie ihren Nacken zuerst nach links, dann nach rechts. Sie spürte die Entspannung, die augenblicklich durch ihre Muskeln huschte und fühlte sich besser. Sonja hob ihren Blick und ließ ihn über das weitläufige Gelände schweifen. An der Trauerweide unten am Weiher blieb sie hängen. Wie schön der Baum doch war. Und wie gerne hätte sie ein solches Prachtstück in ihrem eigenen Garten gehabt. Heinz-Georg wollte ihr damals eine Freude machen und hatte sie mit einem Setzling überrascht. Die Freude währte nur kurz, denn sie stellte fest, dass es eine einfache kleine Weide sein würde, die da in ihrem Garten heranwachsen würde. Um ihm die Überraschung nicht zu verderben hatte sie so getan, als würde sie sich auch weiterhin freuen. Doch im Laufe der Jahre hatte sich das Bäumchen zu einem echten Dorn im Auge für sie entwickelt. Immerhin war der Stock angegangen und trug nun regelmäßig eine Krone aus Weidenkätzchen und dichtem Blattwerk. Aber eine richtige Trauerweide würde es nie werden.

Heinz-Georg hatte auch nie verstanden, warum sie ausgerechnet diesen Baum so mochte. Und wie oft hatte sie ihm die Geschichte erzählt? Immer mit von Sehnsucht verklärtem Blick? Auch jetzt, in diesem Moment in dem sie hier am frühen Morgen eines Wintertages stand, fühlte sie die Sehnsucht nach diesem einen Baum in sich. Wie sie damals gelernt hatte, Unwetter zu lieben. Auch wenn diese Unwetter heutzutage mehr zerstörerisch denn faszinierend waren. Damals war es das noch.

Details

Seiten
0
Erscheinungsform
Erstausgabe
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783960871897
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v355352
Schlagworte
Kurzgeschichte booksnack Short Story Kurzgeschichten Anthologie booksnacks Short Stories

Autor

  • Wenn Sie diese Meldung sehen, konnt das Bild nicht geladen und dargestellt werden.

    Klarissa Klein (Autor)

Zurück

Titel: Was war denn schon Liebe (Kurzgeschichte, Liebe)